Zur Navigation

header image

mediation

was ist mediation?

mediation ist ...

ein außergerichtliches konfliktlösungsverfahren, bei dem alle am konflikt beteiligten mit unterstützung eines neutralen dritten (mediator/in) gemeinsam und eigenverantwortlich eine zukunftsorientierte vereinbarung erarbeiten.

 

aufgaben und ziele einer mediation sind ...

herstellung eines konstruktiven gesprächsklimas
vermittlung in einem konflikt
unterstützung in der verhandlung der streitpunkte und
erarbeitung einer gemeinsamen vereinbarung

grundsätze der mediation sind ...

freiwilligkeit (mediation kann nur stattfinden, wenn dies alle beteiligten auch wollen; den beteiligten steht es jederzeit frei das mediationsverfahren abzubrechen)
eigenverantwortlichkeit (jeder spricht für sich selbst)
offenheit zwischen den beteiligten
vertraulichkeit (informationen an dritte werden nur im einvernehmen zwischen den beteiligten weiter gegeben; der/die mediator/in unterliegt der gesetzlichen verschwiegenheitspflicht)
fairness (die vereinbarten regeln sind für alle beteiligten verbindlich)
zukunftsorientierung (konzentration auf konstruktive, zukunftsorientierte lösungen)

anwendungsgebiete für mediation sind ...

wirtschaftskonflikte (wie zum beispiel kunden-lieferantenbeziehungen, konflikte innerhalb von teams oder abteilungen, konflikte zwischen geschäftsleitung und belegschaft, unternehmensnachfolge etc.)
konflikte im miet- und wohnungseigentumsrecht
arbeitsrechtliche konflikte
nachbarschaftskonflikte
familien-/scheidungskonflikte
erbschaftskonflikte
umweltkonflikte etc.

eine mediation ist vor, aber auch während jedem gerichtsverfahren möglich. der beginn und die gehörige fortsetzung einer mediation durch eine/n eingetragene/n mediator/in hemmen anfang und fortlauf der verjährung sowie sonstiger fristen zur geltendmachung der von der mediation betroffenen rechte und ansprüche.

die größten vorteile der mediation sind die kosten- und zeitersparnis.